abrechnen mit meinem delegierten psychotherapeuten

Allgemeine Anregungen, Erfahrungen und Empfehlungen rund um Elexis

abrechnen mit meinem delegierten psychotherapeuten

Beitragvon schoebu » 07.11.2008, 12:23

mit gerry's statistik-funktion im plugin 'kons nach datum' sind die daten herauszulesen.
der im stundenlohn angestellte therapeut ist selbst verantwortlich für die leistungs-eintragungen in elexis.
ende monat füll ich den filter mit den 5 zutreffenden tarmed positionen und erstelle die statistik mit knopfdruck. in der erhaltenen datei mach ich noch einige additionen um den zu überweisenden betrag zu erhalten.
schoebu
 
Beiträge: 77
Registriert: 06.01.2008, 22:42
Wohnort: luzern

Beitragvon wernertrueb » 26.04.2010, 20:00

Hast du die Psychologin als neue Mandantin oder als Anwenderin eingetragen?
Wie kann ich das mit 2 Psychologinen machen?
In der Rechnung mussen beide EAN (von dir und der Psychologin) erscheinen.
Gruss werner
wernertrueb
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.01.2008, 08:57

Beitragvon schoebu » 26.04.2010, 23:03

ich lasse ihn unter mir als mandanten laufen, dh ich könnte auch nicht zwischen zweien unterscheiden.
die EANr hab ich nicht beachtet, gemäss deinen aussagen nicht korrekt.

eine bessere lösung könnte sein, separate mandanten zu machen, aber mit meinen identischen angaben von konti etc.

deine lösung interessiert mich, weil ich einen kollegen anstellen möchte, der nach einer übergangsphase gleichberechtigt sein soll und schliesslich die praxis übernehmen könnte.
schoebu
 
Beiträge: 77
Registriert: 06.01.2008, 22:42
Wohnort: luzern

Beitragvon wernertrueb » 07.05.2010, 07:35

Ich beziehe mich auf deine erste Antwort bezüglich Statistik Funktion.
Das ist schön und gut aber funktioniert nur wenn man NUR 1 Psychologin hat. In meinen Fall werden aber 2 Psychologinnen sein und jede arbeitet unterschiedlich, sodass eine andere Lösung gemacht werden soll. Man kann nicht in der Statistik unterscheiden wer was gemacht hat.
Im Moment denke ich nur an die Variante 3 Mandanten zu machen, (2 Psychologinnen und ich). Selbstverständlich wäre ich für jegliche Hilfe dankbar.
Wichtig wäre zu unterscheiden, Wer was und in welcher Zeitabstand gemacht hat.
wernertrueb
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.01.2008, 08:57

Beitragvon gweirich » 07.05.2010, 08:19

Da Elexis Leistungen nur nach Mandant unterscheidet, muss jeder Leistungserbringer, dessen Leistungen separat erfasst werden sollen, als Mandant definiert werden.
Wenn mehrere Mandanten auf denselben Rechnungssteller abgerechnet werden sollen, dann kann man ihnen ebendiesen Rechnungssteller zuordnen. Die Leistungen werden dann immer noch separat erfasst, aber auf der Rechnung erscheint der Rechnungssteller als "Rechnungssteller" und der Leistungserbringer als "Leistungserbringer", was ja üblicherweise das gewünschte Verhalten trifft.
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Leistungserbringer ohne EAN

Beitragvon danlutz » 15.08.2010, 19:25

Im Fall der delegierten Psychotherapie oder eines Assistenzarztes hat diese Person in der Regel keine eigene EAN- oder KSK-Nummer. Darf gemäss Tarmed ein Leistungserbringer aufgeführt werden, der keine EAN- oder KSK-Nummer besitzt?
Elexis würde dann die Pseude-EAN "2000000000000" einfügen.
Wird das von den Krankenkassen und auch von Mediport etc. akzeptiert?

Ich habe einem Kunden schoebu's Variante 2 ("eine bessere lösung könnte sein, separate mandanten zu machen, aber mit meinen identischen angaben von konti etc.") empfohlen. Damit erscheint der Haupt-Mandant auf der Rechnung sowohl als Rechnungssteller als auch als Leistungserbringer. Falls der wahre Leistungserbringer (Psychotherapeut oder Assistenzarzt) als Leistungserbringer aufgeführt werden könnte, wäre dies natürlich besser.

Gruss Daniel
danlutz
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2008, 15:31

Beitragvon wernertrueb » 15.08.2010, 20:03

Nein, der EAN nummer 2000000000000 wird weder von Mediport noch von Trustcenter, noch von der krankenkassen akzeptiert.
wernertrueb
 
Beiträge: 66
Registriert: 08.01.2008, 08:57

Beitragvon gweirich » 16.08.2010, 04:54

Wer zulasten der Grundversicherung abrechnen darf, kann auch eine EAN bekommen.
http://www.santesuisse.ch/de/dyn_output.html?content.void=37310&navid=1419

Wer nicht zulasten der Grundversicherung abrechnen darf, braucht auch keine EAN.
In diesem Fall trägt der Arbeitgeber die rechtliche und medizinische Verantwortung. Er muss sich darum kümmern, eine Bewilligung für den nichtärztlichen Assistenten zu bekommen. Die Rechnungsstellung kann dann im Namen und unter der EAN des Arbeitgebers erfolgen. Man kann den Assistenten in Elexis trotzdem als eigenen Mandanten erfassen, wenn man Statistiken betreiben will. Man kann diesem Mandanten einfach die EAN des Arbeitgebers zuordnen.

(Dies ist keine rechtsverbindliche Auskunft, im Zweifelsfall empfehle ich dringend, das zum Beispiel mit dem Rechtsdienst der FMH abzuklären. Das ist jedenfalls ja kein Elexis-spezifisches Problem).
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen


Zurück zu Tipps und Tricks

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron