Elexis 2.1.7.0 auf Kubuntu 12.04 ("Precise Pangolin")

Neues rund um Elexis

Elexis 2.1.7.0 auf Kubuntu 12.04 ("Precise Pangolin")

Beitragvon schawalder » 08.01.2013, 17:26

Hallo zusammen

Ich habe meine Praxisinformatik umstellen müssen und darf erfreulich vermelden dass

Elexis 2.1.7.0 auf Kubuntu 12.04 ("Precise Pangolin") läuft

und zwar mit

openjdk-6
LibreOffice 3.5.4.2
(Datenbank-Server: Ubuntu 12.04 "Precise Pangolin" Server-Version, die in einer virtuellen Maschine unter VirtualBox läuft; PostgreSQL)

In der Linuxgemeinde wurde auf LibreOffice umgestellt. Es wird nicht mehr das OpenOffice, das nun Apache OpenOffice heisst, unterstützt. Ebenso wird Sun Java, heute Jave von Oracle, nicht mehr unterstützt (da hat man sich mit Oracle offenbar nicht mehr gefunden). Es wird auf openjdk gesetzt.

Ich hatte das System zunächst mit Apache OpenOffice 3.4.1 am laufen. Da gibt es aber offenbar noch einen Bug: (System-)Vorlagen waren nicht mehr beschreibbar. Sie liessen sich zwar noch erstellen (z.b. ein IV-Bericht), liessen sich aber nicht mehr beschreiben. Mit LibreOffice besteht dieses Problem nicht.

Herzlicher Gruss
Aaron Schawalder
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

Re: Elexis 2.1.7.0 auf Kubuntu 12.04 ("Precise Pangolin")

Beitragvon ngiger » 10.01.2013, 12:26

Dank für die Information! Solche Informationen sind für mich als Release-Manager hilfreich.
ngiger
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.12.2009, 20:40
Wohnort: 8753 Mollis

Re: Elexis 2.1.7.0 auf Kubuntu 12.04 ("Precise Pangolin")

Beitragvon schawalder » 10.01.2013, 18:42

ngiger hat geschrieben:Dank für die Information! Solche Informationen sind für mich als Release-Manager hilfreich.


Das ist sehr gern geschehen! Wenn Du weitere Informationen dazu brauchst, teile ich Dir diese gerne mit. Auch Bugs kann ich Dir mitteilen, falls hilfreich.

Da ich mit einer reinen Linuxpraxis arbeite, ist es mir ein grosses Anliegen, dass Elexis auch künftigt mit Linux läuft und stabil ist. Andernfalls müsste ich irgendwann meine ganze Praxis umstellen, was ein enormer finanzieller und zeitlicher Aufwand bedeuten würde.
Als Linuxuser bin ich darauf angewiesen, dass zuverlässig auf
openjdk
und
LibreOffice
gesetzt wird und ganz zuverlässig
PostgreSQL
stets unterstützt wird.

Soweit es meine zeitlichen und kräftemässigen Ressourcen erlauben, helfe ich gerne mit.

Herzlicher Gruss
Aaron Schawalder
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34


Zurück zu News

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron