Seite 1 von 1

RFE und DRG - à la mode Trustcenter

BeitragVerfasst: 26.04.2010, 13:42
von ursberner
In der SAeZ wird dazu aufgerufen, jede Kons. mit einer "Reason for encounter" zu codieren und diese Codes ans Trustcenter mitzuliefern. Dabei gibt es offenbar nur 8 Reasons, welche erfassen, wer den Pat. zum Behandler geschickt hat. Es gehe um eine bessere Datengrundlage vor dem Start der DRG. RFE dürfe nicht verwechselt werden mit RFE der ICPC...
Wer weiss mehr darüber? Wer wertet was mit welchen Interessen aus? Liefern wir wieder einmal Daten über unser Tun, die im besten Fall nutzlos sind, im schlimmsten Fall mir schaden?

RFE und DRG's

BeitragVerfasst: 27.05.2010, 14:32
von ambauen
Lieber Urs,
ja wir hatten gerade einen Vortrag von Urs Stoffel (Präsident AGZ). Es scheint mir eine sinnvolle Sache, es geht darum die sog. sektoriellen Verschiebungen, dh. dass nach DRG Einführung z.b. die Spitäler keinen präoperativen Abklärungen mehr machen werden, da diese ja in der Fallpausschale drin sind und nur zusätzliche Kosten verursachen; somit werden die Niedergelassenen, also wir, diese plötzlich alle machen dürfen..
Die Erfassung mittels "Pseudo RFE" (nur 8 Positionen) erlaubt solche Verschiebungen abzubilden, aber nur wenn wir genügend Daten auch schon vor dem Wechsel (1.1.2012) haben...
Hat schon jemand eine Idee wie das am einfachsten in Elexis bewerkstelligt werden könnte?

Liebe Grüsse aus Uster:

Daniel

hier noch der Artikel gelbes Heft:
www.saez.ch/pdf_d/2010/2010-16/2010-16-329.PDF

BeitragVerfasst: 27.05.2010, 17:38
von gweirich
Es müsste halt mal jemand mit Kontakt zu Bürokraten bei selbigen nachfragen, in welches Feld der Tarmed-XML-Rechnung diese RFC denn abgefüllt werden soll, damit die Rechnung konform bleibt und weder von TrustCentern noch von Mediport noch von Krankenkassen zurückgewiesen wird. Ich selber habe dazu keine Lust, weil ich erfahrungsgemäss für sowas stundenlang Mails austauschen muss, bis ich die richtige Person gefunden habe, die dazu etwas sagen kann und will, ohne Lizenzgebühren für jedes Wort zu verlangen. Aber wenn mir jemand die Prozessvorschrift auf dem Silbertablett serviert, werde ich es gerne implementieren.

BeitragVerfasst: 07.07.2010, 16:43
von gweirich
Ok, man kann das jetzt dann haben. Bei Elexis 2.1 ist es standardmässig dabei.
http://www.rgw.ch/elexis/dox/elexis-arzttarife-schweiz.pdf (Abschnitt 9.1.1, medkey-RFE)

BeitragVerfasst: 08.07.2010, 10:31
von ursberner
Danke. Wir hoffen alle, damit die DRG-Nebenwirkungen etwas abzufedern. Bei diesem Entscheit galt wohl nicht "Zu Risiken und NW fragen Sie Ihren Arzt".

BeitragVerfasst: 08.07.2010, 10:52
von gweirich
Nein, eher "... schlagen Sie Ihren Arzt"