Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon gweirich » 20.08.2011, 06:10

Immer wieder kommen Fragen und Fehlermeldungen, die mit Installation auf Linux 64 Bit zusammenhängen.

Ich möchte mal folgendes zur Diskussion stellen. Für Korrekturen und Ergänzungen bin ich dankbar.

Gründe für 64 Bit
Fallen mir eigentlich keine ein. Theoretisch könnte man argumentieren, dass man mit einem 32-Bit-Linux maximal 4 GB Speicher nutzen kann, mit 64 Bit sehr, sehr viel mehr. Praktisch ist es aber so, dass man stattdessen auch einen 32-Bit-Kernel mit PAE-Extension nehmen kann (Standardmässig z.B. bei Ubuntu und SuSE). Damit kann man 4096 TB (Terabyte) ansprechen. Das sollte auch für anspruchsvollere Zwecke genügen. Allerdings, zugegeben, bloss 4GB pro Prozess. Aber auch das sollte auf einem Client heutzutage genügen, ausser vielleicht für wirklich anspruchsvolle professionelle Videobearbeitung und so.

Darum würde ich empfehlen: 64-Bit-Kernel auf dem Server, aber nur dann, wenn man weiss, dass alle dort benötigten Programme 64-Bit-fähig sind, und auch nur, wenn man dm Server wirklich auch mehr als 4GB Speicher einbaut. Auf den Clients würde ich 32-Bit mit PAE installieren, ausser wenn man ganz speziell speicherhungrige Programm nutzt, die auch wirklich allein schon mehr als 4GB brauchen können.

Gründe gegen 64 Bit
  • Es sind noch immer nicht alle Programme in 64-bit Version erhältlich. Das wäre an sich kein grosses Problem, weil das 64-Bit-System auch 32-Bit Programme laufen lassen kann. Allerdings gibt es bei Linux sehr oft die Situation, dass "hinter den Kulissen" mehrere Programme und Libraries zusammenarbeiten. Und dann müssen alle dieselbe Breite haben. Dies führt dazu, dass es recht häufig Probleme gibt: Ein von einem 32-Bit-Programm benötigter Unterprozess ist 64 Bit oder umgekehrt.
  • 64-Bit-Programme sind ressourcenhungriger. Ein Integer (Standard-Ganzzahl, zum Beispiel "1000") braucht auf einem 32-Bit-System 4 Byte. Auf einem 64-Bit-System braucht dieselbe "1000" schon 8 Byte. Dasselbe gilt auch für die einzelnen Maschinenbefehle, aus denen ein Computerprogramm besteht. Die meisten werden auf 64-Bit-Systemem doppelt so lang. Man braucht für dieselbe Funktionalität auf einem 64-Bit-System ungefähr 50-100% mehr Speicher, als auf einem 32-Bit System. Statt 4GB müssten Sie also mindestens 6-8GB einbauen, um dieselbe Leistung zu erhalten, wenn Sie 64 Bit verwenden.
  • 64 Bit macht dem Computer langsamer. Es ist ein Irrglaube, dass 64-Bit-Systeme schneller seien. An der Taktfrequenz ändert die grössere Daten- und Adressbusbreite ja genau gar nichts. Auch nicht an der Zahl der Taktzyklen, die für einen bestimmten Befehl benötigt werden. Hingegen stösst der 64-Bit-Prozess wenn er 32-Bit-Programme ausführen muss, öfters auf Misalignments (Befehle oder Daten, die nicht an einer 64-Bit-Grenze beginnen), weil diese Software ja auf 32 Bit aligned ist. Misalignments zwingen den Prozessor zu Extrazyklen, weil er sich auf die falsche Grenze synchronisieren muss. Solange es noch 32-Bit-Software gibt, wird derselbe Computer unter einem 64-Bit-System also langsamer werden. (Naja, vermutlich nicht spürbar, aber jedenfalls sicher nicht schneller)
Ich WILL aber 64 Bit!
  • Achten Sie darauf, dass sowohl Java als auch Elexis in derselben Wortbreite compiliert sind (also entweder 32 Bit oder 64 Bit).
  • Wenn Sie andere Java-Programme parallel verwenden, muss jedes die passende JVM vorfinden
  • Wenn Sie externe libraries benötigen, müssen diese in derselben Wortbreite vorliegen
  • Fragen Sie nicht mich, wenn Sie Probleme haben, das Ganze zum Laufen zu bringen.
  • Wenn irgendwelche Fehler auftreten, testen Sie zuerst, ob diese Fehler auch unter 32 Bit auftreten, bevor Sie eine Fehlermeldung machen.
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon sonya » 22.04.2013, 13:10

gweirich hat geschrieben:Immer wieder kommen Fragen und Fehlermeldungen, die mit Installation auf Linux 64 Bit zusammenhängen.

Ich WILL aber 64 Bit!
  • Achten Sie darauf, dass sowohl Java als auch Elexis in derselben Wortbreite compiliert sind (also entweder 32 Bit oder 64 Bit).


Hallo,

auf:
http://sourceforge.net/projects/elexis/
gibt es eine Version. Wo finde ich die aktuelle 64 Bit Version von Elexis?

LG
Sonya
sonya
 
Beiträge: 28
Registriert: 13.04.2013, 07:59

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon sonya » 22.04.2013, 20:04

Hallo,

das Problem hat sich erledigt. Bei einer (Neu-) Installation sehe ich, es wird die 64 Bit Variante installiert.

LG
Sonya
sonya
 
Beiträge: 28
Registriert: 13.04.2013, 07:59

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon gweirich » 23.04.2013, 13:52

Grundsätzlich würde ich zunächstr mal alles in eienr 32 Bit Maschine installieren (Notfalls halt eine VirtualBox VM mit demselben Linux in 32 Bit einrichten). Wenn dann etwas in der 32 Bit Version geht, aber nicht in der 64, dann liegt es daran. Wenn etwas in beiden Versionen nicht geht, ist es eher ein direktes Elexis-Problem.

Dies gilt insbesondere für die OpenOffice/LibreOffice Anbindung. Es gibt einen ganzen Strauss von Problemen, wenn OpenOffice und Elexis irgendwie nicht zusammenpassen (Bitbreite, Java-Version usw.)
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon sonya » 24.04.2013, 16:19

gweirich hat geschrieben:Grundsätzlich würde ich zunächstr mal alles in eienr 32 Bit Maschine installieren (Notfalls halt eine VirtualBox VM mit demselben Linux in 32 Bit einrichten). Wenn dann etwas in der 32 Bit Version geht, aber nicht in der 64, dann liegt es daran. Wenn etwas in beiden Versionen nicht geht, ist es eher ein direktes Elexis-Problem.

Dies gilt insbesondere für die OpenOffice/LibreOffice Anbindung. Es gibt einen ganzen Strauss von Problemen, wenn OpenOffice und Elexis irgendwie nicht zusammenpassen (Bitbreite, Java-Version usw.)


Hallo und einen schönen Abend. Vielen Dank für die Antwort. Ich werden mir zum Testen (von irgendwo) ein 32 Bit PC kommen lassen. Werde [url viewtopic.php?f=3&t=425] das auch hier genannte [/url] noch einmal auf einer 32 Bit Maschine testen.

Viele Grüße
Sonya
sonya
 
Beiträge: 28
Registriert: 13.04.2013, 07:59

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon ngiger » 24.04.2013, 19:04

Aus meiner Erfahrung als Release-Manager tauchen die Probleme mit 32/64-Bit vor allem unter Windows auf, da dort
  • Einige Plug-Ins 32-Bit DLL verwenden (Text-Anbindungen, Serielle Schnittstelle für Importer)
  • Windows-Programme 32 oder 64-Bit sein können

Auf MacOSX und einem Linux-64-Bit, das konsequent auf 64-Bit läuft, tauchen solche Probleme nicht auf. Und ich arbeite seit Jahren als Entwickler und Tester von Elexis zu 90% auf einem 64-Bit Debian Linux und habe keine Probleme damit.

Wenn man das OpenDocument Text-Plug-In von Hilotec https://github.com/hilotec/elexis-hilotec-plugins/tree/master/com.hilotec.elexis.opendocument vermeidet man viele Probleme und kann ein beliebiges Text-Programm verwenden, welches das OpenDocument-Format unterstützt.

Mit freundlichen Grüssen

Niklaus Giger
ngiger
 
Beiträge: 41
Registriert: 14.12.2009, 20:40
Wohnort: 8753 Mollis

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon sonya » 24.04.2013, 21:03

Hallo Herr Giger,

vielen Dank für die schnelle Antwort und die aufmunternden Worte.

Sonya
sonya
 
Beiträge: 28
Registriert: 13.04.2013, 07:59

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon sonya » 25.04.2013, 21:12

ngiger hat geschrieben:
Wenn man das OpenDocument Text-Plug-In von Hilotec https://github.com/hilotec/elexis-hilotec-plugins/tree/master/com.hilotec.elexis.opendocument vermeidet man viele Probleme und kann ein beliebiges Text-Programm verwenden, welches das OpenDocument-Format unterstützt.



Sehr geehrter Herr Giger,

wenn ich auf den von Ihnen genannten Link gehe, finde ich nach langem Suche diese Seite:
https://github.com/hilotec/elexis-hilotec-plugins
und kann von dort aus das ZIP Archiv herunter laden.
Wie bekomme ich das dann nach Elexis Plugins. Das muss doch eigentlich als jar-Datei in dem Pluginordner von Elexis.
Wie kann ich den Inhalt des ZIP Archives in ein JAR File kompilieren? Über den Dreisatz configure - make - make-install funktioniert es nicht.

LG
Sonya
sonya
 
Beiträge: 28
Registriert: 13.04.2013, 07:59

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon ngiger » 26.04.2013, 11:29

Liebe Sonya

Schön, dass Du das Mantra der freien Software kennst! Unter der angegebenen Link ist nur der Quellcode verfügbar.

Nun ist Elexis kein typisches C-Programm und das ganze Kompilieren ist deutlich komplizierter.

Falls Du 15 GB Festplattenspeicher und 2 GB für eine Virtuelle Maschine unter Virtualbox freischaufeln kannst, ist (meiner Meinung - als Autor- nach) das https://github.com/ngiger/elexis-vagrant/wiki der einfachste Weg. Unter https://bitbucket.org/ngiger/elexis-bootstrap findest Du die Anleitung, mit welcher die aktuellen Elexis Versionen erstellt wurden.

Unter http://ngiger.dyndns.org/jenkins/job/elexis-2.1.7-Buildr/lastSuccessfulBuild/artifact/deploy/elexis_plugins/ findet man die Kompilate des letzten Schreis von Elexis, u.a. auch Bild. Diese Jar-Datei kannst Du einfach in den Plugins-Ordner eines installierten Elexis kopieren und neu aufstarten. Danach müsste es gefunden werden.

Falls Du die Version des 2.1.7 Bild von SourceForge installierst, musst Du dort nur bei der Installation schauen, dass das Häkchen bei der Auswahl der gewünschten Komponenten beim "Text-Plugin OpenDocument (von Antoine Kaufmann)" gesetzt hast. Antoine Kaufmann hat das Ganze für Hilotec programmiert.

Liebe Grüsse

Niklaus
ngiger
 
Beiträge: 41
Registriert: 14.12.2009, 20:40
Wohnort: 8753 Mollis

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon sonya » 26.04.2013, 13:28

ngiger hat geschrieben:
Hallo Niklaus,

vielen Dank für die Antwort.

ngiger hat geschrieben:Schön, dass Du das Mantra der freien Software kennst! Unter der angegebenen Link ist nur der Quellcode verfügbar.
Nun ist Elexis kein typisches C-Programm und das ganze Kompilieren ist deutlich komplizierter.

Nun ja, ich bin seit Mitte-Ende der 90er Jahre mit Linux unterwegs. Programmieren kann ich leider nicht. Wie heißt es so schön, es auf der Welt zwei Gruppen von Menschen. Die Einen können in Bits und Bites denken, die Anderen nicht. Ich muss mich wohl eher zu der letzteren Gruppe zählen. Bin bloß mit Typo3 und anderen CMS, mit HTML, CSS und etwas PHP vertraut.
Habe mir schon fast gedacht das es komplizierter wird. Gehofft hatte ich allerdings, das sich eine jar Datei aus den Quellen einfach mit Java bauen lässt.


Falls Du 15 GB Festplattenspeicher und 2 GB für eine Virtuelle Maschine unter Virtualbox freischaufeln kannst, ist (meiner Meinung - als Autor- nach) das https://github.com/ngiger/elexis-vagrant/wiki der einfachste Weg. Unter https://bitbucket.org/ngiger/elexis-bootstrap findest Du die Anleitung, mit welcher die aktuellen Elexis Versionen erstellt wurden.


Ich habe mir die Anleitung einmal angeschaut. Scheint ja zu bewältigen zu sein. Nur brauche ich dazu einmal Zeit. Würde zum Kompilieren auch gleich meine "Arbeitsmaschine" (die auch für die Webentwicklung bereitsteht) benutzen, und nicht erst eine VM aufsetzten.
Oder ist das keine gute Idee und per VM besser?


Unter http://ngiger.dyndns.org/jenkins/job/el ... s_plugins/ findet man die Kompilate des letzten Schreis von Elexis, u.a. auch Bild.


Danke für den Link. Das spart erst einmal das Aufsetzten der Kompiliermaschine.

Vielen Dank für die Informationen und einen sonnigen Tag noch wünscht
Sonya
sonya
 
Beiträge: 28
Registriert: 13.04.2013, 07:59

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon ngiger » 26.04.2013, 22:05

Liebe Sonja

Man kann das ganze (ausgehend vom elexis-bootstrap-Projekt) sehr gut auf der eigenen Maschine aufsetzen. Nur gab es in der Vergangenheit einfach Problem, da viele Entwickler nicht genau meinen Setup (Debian Wheezy AMD64) haben, sonder mit einer anderen Linux-Distribution, Windows oder MacOSX arbeiten. Je näher jemand bei meiner Umgebung war, desto weniger Probleme gabs.

Eine virtuelle Maschine hat dann denn Vorteil, dass diese für alle die gleiche Umgebung anbietet.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Arbeiten mit Elexis!

Liebe Grüsse

Niklaus
ngiger
 
Beiträge: 41
Registriert: 14.12.2009, 20:40
Wohnort: 8753 Mollis

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon rolli » 29.04.2013, 10:45

gweirich hat geschrieben:Immer wieder kommen Fragen und Fehlermeldungen, die mit Installation auf Linux 64 Bit zusammenhängen.

Ich möchte mal folgendes zur Diskussion stellen. Für Korrekturen und Ergänzungen bin ich dankbar.

Gründe für 64 Bit
Fallen mir eigentlich keine ein. Theoretisch könnte man argumentieren, dass man mit einem 32-Bit-Linux maximal 4 GB Speicher nutzen kann, mit 64 Bit sehr, sehr viel mehr. ... ...

Gründe gegen 64 Bit
[list]
[*]Es sind noch immer nicht alle Programme in 64-bit Version erhältlich. ... ...


Hallo,

diese ganzen Gründe sollten im Jahre 2013 der Vergangenheit angehören. Wer einen halbwegs neuen PC oder Schlepptop (< 2 Jahre) sein eigen nennt, der wird zwangsweise ein 64 Bit System sein eigen nennen. Wer dann mit einem 64 Bit Userfreundlichen und sicheren Betriebssystem (z.B. XUbuntu oder Ubuntu mit XFCE) unterwegs ist, der wird schlichtweg keine Probleme mit nutzbaren Programm/Paketversionen haben.
Meine 2 Cent dazu.

Viele Grüße
rolli
 
Beiträge: 2
Registriert: 19.04.2013, 16:21

Re: Linux 32 Bit oder 64 Bit?

Beitragvon sonya » 03.05.2013, 13:06

diese ganzen Gründe sollten im Jahre 2013 der Vergangenheit angehören.


Das möchte ich auch so sehen. Mehr noch:
Gibt es eigentlich neue PC zu kaufen, die NICHT 64 Bit Maschinen sind? Wenn der eine oder andere Händler doch noch Welche auf Lager hat, in naher Zukunft werden die 32 Bit Maschinen wohl ausgestorben sein.

LG
Sonya
sonya
 
Beiträge: 28
Registriert: 13.04.2013, 07:59


Zurück zu Fragen zur Installation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast