Ubuntu Lucid Lynx (10.04) - Elexis - OpenOffice

Beitragvon gweirich » 16.09.2010, 08:09

schawalder hat geschrieben:Gibt es einen Grund, weshalb auf der Homepage im Download-Bereich keine aktuelle Version zum Download bereitgestellt wird?


Weil es relativ viel Arbeit für mich bedeutet. Ich habe aber nichts dagegen, wenn jemand anders ein Kompilat des OpenSource-Zweiges bereitstellt und den dafür nötigen Support bietet.

Ausführlichere Erläuterungen zu diesem Themenkreis hier:
http://elexisblog.blogspot.com/2010/04/bleibt-elexis-opensource.html
http://elexisblog.blogspot.com/2009_07_01_archive.html
http://elexisblog.blogspot.com/2008_10_01_archive.html
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Beitragvon gweirich » 16.09.2010, 08:53

schawalder hat geschrieben:Nun könnte ich natürlich ein Medelexis-Abo nehmen... Das möchte ich eigentlich nicht, da ich im OpenSource-Bereich bleiben und wenn schon mich selber damit auskennen möchte. Sonst könnte ich auch ein Vitodata-Abo für Vitomed nehmen.


Da möchte ich noch kurz drauf eingehen :D.
Vitomed ist zweifellos ein sehr ausgereiftes, zuverlässiges und vielseitiges Praxisprogramm und für viele Anwender genau das richtige. Ich möchte aber doch stark bezweifeln, dass es möglich ist, bei Vitomed selber Verbesserungen und Erweiterungen zu programmieren oder von Dritten programmieren zu lassen oder mit Drittsoftware wie Reporting-Tools etc. direkt auf die Datenbasis zuzugreifen...
Das ist mit einem Medelexis-Abo alles möglich. OpenSource bleibt ja OpenSource, auch wenn der Support kostenpflichtig ist.

Oder wie sagte GNU-Gründer Richard Stallman so schön: “Free software” is a matter of liberty, not price. To understand the concept, you should think of “free” as in “free speech,” not as in “free beer.”.
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Beitragvon schawalder » 16.09.2010, 10:10

gweirich hat geschrieben:
schawalder hat geschrieben:Nun könnte ich natürlich ein Medelexis-Abo nehmen... Das möchte ich eigentlich nicht, da ich im OpenSource-Bereich bleiben und wenn schon mich selber damit auskennen möchte. Sonst könnte ich auch ein Vitodata-Abo für Vitomed nehmen.


Da möchte ich noch kurz drauf eingehen :D.
Vitomed ist zweifellos ein sehr ausgereiftes, zuverlässiges und vielseitiges Praxisprogramm und für viele Anwender genau das richtige. Ich möchte aber doch stark bezweifeln, dass es möglich ist, bei Vitomed selber Verbesserungen und Erweiterungen zu programmieren oder von Dritten programmieren zu lassen oder mit Drittsoftware wie Reporting-Tools etc. direkt auf die Datenbasis zuzugreifen...
Das ist mit einem Medelexis-Abo alles möglich.

Ja da bin ich gleicher Meinung. Natürlich kann bei Vitomed selber keine Verbesserung angebracht werden.

gweirich hat geschrieben:OpenSource bleibt ja OpenSource, auch wenn der Support kostenpflichtig ist.

Oder wie sagte GNU-Gründer Richard Stallman so schön: “Free software” is a matter of liberty, not price. To understand the concept, you should think of “free” as in “free speech,” not as in “free beer.”.

Ja. OpenSource heisst nicht, dass es nichts kosten darf.
Mein Anliegen ist aber, Elexis von der Source, vom Aufbau her kennenzulernen. Vielleicht gehöre ich dann mal zu den ganz wenigen Prozenten, die etwas dazu beisteuern. Das wäre ja auch schön.
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

Beitragvon marlovitsh » 16.09.2010, 14:15

Da muss ich auch noch gleich nachdoppeln. Habe auch ein Weilchen gebraucht, bis ich alles so richtig richtig zum laufen gebracht habe - NICHT AUFGEBEN - ES LOHNT SICH.

Und dann hat es noch ein ganz schönes Weilchen gebraucht, bis ich mich im Elexis-Code zurechtgefunden habe. Ist ganz einfach zu begründen, weil das Ding halt einfach ziemlich riesig ist.
Zwischenzeitlich finde ich alles schon recht schnell, begreife es meistens auch und kann immer wieder mal etwas Kleineres oder Grösseres beisteuern, was ich für mich brauche und dann allen zur Verfügung steht.

Ich kenne einige parametrierbare Systeme, wo man schon ganz viel machen kann - aber man stösst dort immer wieder an die Grenzen und vergeudet Zeit mit irgendwelchen Workarounds, weil man am Code selber nichts schrauben/anpassen kann. Und wenn man es machen lässt, dann geht es ewig und kostet's sinnlos viel Geld... Hier geht alles so, wie man es sich wünscht, oder wie man es sich machen kann oder machen lassen kann.

Jeder Programmierer, der dazustösst, macht Elexis attraktiver und schlagkräftiger! Und es macht Spass, zu sehen, wie das Baby wächst... ;-)

Ach ja - und Java war für mich eigentlich auch neu. Nach 68000er Assembler, Pascal, C, C++ und ein paar Viertgeneratiönlern geht Java eigentlich leicht von der Hand - das sollte nach C++ auf jeden Fall kein Problem sein.
In dem Sinne hoffentlich "herzlich willkommen"!!!

Gruss, Harry
marlovitsh
 
Beiträge: 88
Registriert: 28.01.2008, 22:51
Wohnort: Schaffhausen

Beitragvon schawalder » 16.09.2010, 19:07

marlovitsh hat geschrieben:Da muss ich auch noch gleich nachdoppeln. Habe auch ein Weilchen gebraucht, bis ich alles so richtig richtig zum laufen gebracht habe - NICHT AUFGEBEN - ES LOHNT SICH.

Und dann hat es noch ein ganz schönes Weilchen gebraucht, bis ich mich im Elexis-Code zurechtgefunden habe. Ist ganz einfach zu begründen, weil das Ding halt einfach ziemlich riesig ist.
Zwischenzeitlich finde ich alles schon recht schnell, begreife es meistens auch und kann immer wieder mal etwas Kleineres oder Grösseres beisteuern, was ich für mich brauche und dann allen zur Verfügung steht.


Tja. Am Aufgeben bin ich wohl schon nahe dran. Irgendein Erfolgserlebnis wäre schon mal toll, d.h. wenigstens einmal eine Version von Elexis zum Laufen zu kriegen.
Welche Eclipse Doku kannst du empfehlen, um mit Eclipse (RCP) vertraut zu werden?

marlovitsh hat geschrieben:In dem Sinne hoffentlich "herzlich willkommen"!!!
Gruss, Harry

Danke!
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

Beitragvon marlovitsh » 16.09.2010, 19:51

Eben - ich hatte auch meine Probleme - und immer wieder mal - vgl zBsp mein Beitrag "Eclipse und Elexis zum Laufen bringen - Bin ich zu blöd???"

Bei mir läuft alles unter Windows XP und Windows 7.
Ich habe aktuell Eclipse Helios und darunter lasse ich Elexis laufen (ich habe tatsächlich bis dato noch keine Version selber kompiliert - das müsste ich auch noch mal machen...)

"I don't read any books" (Zitat aus The House of God)
Ich habs einfach ausprobiert... ein paar Dinge einfach noch gegoogelt.

Konntest Du denn elexis-base schon so importieren, so dass am Schluss alle Fehler weg sind?
Steht ch.elexis.ElexisProduct in der Konfiguration schon zur Verfügung?
Startet dann überhaupt schon irgendetwas?
marlovitsh
 
Beiträge: 88
Registriert: 28.01.2008, 22:51
Wohnort: Schaffhausen

Beitragvon schawalder » 16.09.2010, 20:41

marlovitsh hat geschrieben:Konntest Du denn elexis-base schon so importieren, so dass am Schluss alle Fehler weg sind?
Steht ch.elexis.ElexisProduct in der Konfiguration schon zur Verfügung?
Startet dann überhaupt schon irgendetwas?

Ich konnte fehlerfrei clonen:
1. "Clone Repository": http://elexis.hg.sourceforge.net/hgweb/ ... lexis-base
2. "Select Working Directory Revision": in Reiter Tag "tip" gewählt
3. Dann habe ich einfach mal alles gewählt ("select all") > Finish
> Gab keine Fehlermeldung.

Dann: Run > Run Configurations > Eclipse Application > New > neugewählten Namen eingegeben > ch.elexis.ElexisProduct > Arguments: -os ${target.os} -ws ${target.ws} -arch ${target.arch} -nl ${target.nl} -consoleLog
-nl de_CH > VM arguments (belassen wie sie da stehen): -Dosgi.requiredJavaVersion=1.5 -XX:MaxPermSize=256m -Xms40m -Xmx512m > Reiter Plugin: plug-ins selected below only

Nun wähle ich z.B.
ch.elexis(2.1.2)
ch.elexis-agenda(2.1.0)
Add Required Plugins
Validate Plug-Ins > No problems detected

O.k. also wähle ich "Run"
Es erscheint das Fenster "Elexis 2.1". Wunderbar. Dann erscheint das Fenster zum Erfassen des Mandanten. Mach ich... Dann bleibt das ganze stehen (das Bild Elexis 2.1).

Aha: Ich klicke auf terminate (rote Box) und starte neu. Wunderbar: nun kommt das Elexis Programmfenster.

Was nicht ging: Beim Arzttarifplugin kam die Meldung es gebe einen Fehler. Nun hab ichs nochmals versucht. Interessanterweise geht es jetzt. Toll!

Habe echt keine Ahnung, weshalb es nun geht. Ich habs zig Mal versucht.
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

Beitragvon marlovitsh » 16.09.2010, 22:33

Ist ja cool, wenn es jetzt geht!!!
Bleibt nur das mulmige Gefühl, nicht zu wissen, wieso es nicht ging...

Na ja - wird wohl.

Gruss, Harry
marlovitsh
 
Beiträge: 88
Registriert: 28.01.2008, 22:51
Wohnort: Schaffhausen

Beitragvon gweirich » 17.09.2010, 06:14

Beim Arzttarifplugin gab es einen Fehler, weil die Tabellen nicht gefunden wurden. Nach der Fehlermeldung wurden die Tabellen erstellt, darum gab es beim zweiten Mal keinen Fehler mehr.
Derartige Fehlermeldungen gibt es des Öfteren, solange noch keine Stammdaten im System sind, da das System mit dieser Situation nichts anfangen kann und sie deswegen als Fehler taxiert.
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Beitragvon schawalder » 18.09.2010, 06:59

gweirich hat geschrieben:Ich habe aber nichts dagegen, wenn jemand anders ein Kompilat des OpenSource-Zweiges bereitstellt und den dafür nötigen Support bietet.

Das würde mich schon interessieren. :D Ich versuche nun zu verstehen, wie ich ein Kompilat erstellen kann. Wo kann ich eine gute Dokumentation finden, damit das auch schaffe. In Google finde ich natürlich alles mögliche. Hab mir z.B. Vogellas Tutorial angeschaut. Bin damit noch nicht weitergekommen.
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

Beitragvon schawalder » 18.09.2010, 11:23

gweirich hat geschrieben:Beim Arzttarifplugin gab es einen Fehler, weil die Tabellen nicht gefunden wurden. Nach der Fehlermeldung wurden die Tabellen erstellt, darum gab es beim zweiten Mal keinen Fehler mehr.
Derartige Fehlermeldungen gibt es des Öfteren, solange noch keine Stammdaten im System sind, da das System mit dieser Situation nichts anfangen kann und sie deswegen als Fehler taxiert.

Danke für die Info!
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

Beitragvon gweirich » 18.09.2010, 17:34

schawalder hat geschrieben:
gweirich hat geschrieben:Ich habe aber nichts dagegen, wenn jemand anders ein Kompilat des OpenSource-Zweiges bereitstellt und den dafür nötigen Support bietet.

Das würde mich schon interessieren. :D Ich versuche nun zu verstehen, wie ich ein Kompilat erstellen kann. Wo kann ich eine gute Dokumentation finden, damit das auch schaffe. In Google finde ich natürlich alles mögliche. Hab mir z.B. Vogellas Tutorial angeschaut. Bin damit noch nicht weitergekommen.


Ich würde mal mit dem Projekt 'BuildElexis' anfangen und dort "Build.xml" studieren. Da hat es sogar ein wenig Dokumentation drin ;-)
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Beitragvon schawalder » 22.09.2010, 09:52

gweirich hat geschrieben:Ich würde mal mit dem Projekt 'BuildElexis' anfangen und dort "Build.xml" studieren. Da hat es sogar ein wenig Dokumentation drin ;-)

Danke für den Hinweis!
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

Beitragvon schawalder » 24.09.2010, 15:23

Ich versuche mich an das build.xml anzunähern und das ant-Konzept so langsam zu verstehen. Ich habe installiert:

ant1.8
sun-java6-bin
sun-java6-jdk
sun-java6-jre
sun-java6-plugin
(javac 1.6.0_20)

elexis-addons ist ein subdirectory von elexis-base. archie habe ich nach elexis-base entpackt, so dass dort nun das directory plugins vorhanden ist.

Ich habe einen Testlauf mit dem Original-build.xml-Skript unter BuildElexis gemacht und

base=/home/aaron/ElexisSource
hg=/usr/local/bin/hg
platform-runtime=../../../../../../opt/eclipse
skipPlugins=TestElexis,TestElexisUI,archie-patientstatistik,Statistics,StatisticsFragmentExample,hilotec-pluginstatistiken,elexis-buchhaltung-basis,hilotec-messwerte,marlovits-addressSearch,marlovits-vornamen,marlovits-plz
texify=texi2pdf
texifyArgs=--silent

in local.properties (mein Verzeichnis "repositories" befindet sich in /home/aaron/ElexisSource) geschrieben.

Dann habe ich in ~/ElexisSource/repositories/elexis-base/BuildElexis

ant -Dos=linux.x86_32 linux

ausgeführt. Ich erhalte den Fehler

"/home/aaron/ElexisSource/repositories/elexis-base/BuildElexis/build.xml:132: /home/aaron/ElexisSource/repositories/elexis-base/BuildElexis/${base}/repositories does not exist."

Das Verzeichnis ist also grundfalsch, was mich irritiert.

Ändere ich build.xml einmal einfach so ab, dass ich ${base} eben durch das ausgeschriebene Verzeichnis ersetzte, so wird das Skript eine Weile abgearbeitet, bis dann eine Menge neuer Fehlermeldungen auftauchen, die auszugsweise so aussehen:

[javac] /home/aaron/ElexisSource/repositories/elexis-base/elexis-importer/src/com/healthmarketscience/jackcess/RowFilter.java:110: cannot find symbol
[javac] symbol: variable ObjectUtils
[javac] return ObjectUtils.equals(valuePattern, row.get(columnPattern.getName()));
[javac] ^
[javac] Note: Some input files use or override a deprecated API.
[javac] Note: Recompile with -Xlint:deprecation for details.
[javac] Note: Some input files use unchecked or unsafe operations.
[javac] Note: Recompile with -Xlint:unchecked for details.
[javac] 19 errors

BUILD FAILED
/home/aaron/ElexisSource/repositories/elexis-base/BuildElexis/build.xml:327: The following error occurred while executing this line:
/home/aaron/ElexisSource/repositories/elexis-base/BuildElexis/build.xml:264: The following error occurred while executing this line:
/home/aaron/ElexisSource/repositories/elexis-base/BuildElexis/build.xml:204: The following error occurred while executing this line:
/home/aaron/ElexisSource/repositories/elexis-base/BuildElexis/build.xml:216: The following error occurred while executing this line:
/home/aaron/ElexisSource/repositories/elexis-base/BuildElexis/build.xml:179: Compile failed; see the compiler error output for details.

Treten diese Fehlermeldungen unter Windows ebenfalls auf oder ist das etwas linuxspezifisches?
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

Beitragvon schawalder » 24.09.2010, 15:42

Es gibt ein Problem mit

org.apache. ...

Nur woher kommt das?
schawalder
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.09.2010, 12:34

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zur Installation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast