LINUX

Beitragvon gweirich » 27.08.2008, 16:55

nicolas hat geschrieben:Aber das Update Modul will nicht so recht.

nicolas@nicolas-buro-linux:~/Elexis-1.3.4$ java -jar elexis-mmc_1.1.0.20080827.jar
Exception in thread "main" java.lang.NullPointerException
at java.io.File.normalizePath(libgcj.so.81)
at java.io.File.<init>(libgcj.so.81)
at ch.elexis.A.G.main(Unknown Source)
nicolas@nicolas-buro-linux:~/Elexis-1.3.4$


Ist halt nur mit sun java getestet. Entweder Du installierst sun's jvm oder du nimmst die in elexis:

Code: Alles auswählen
export TEMP=/tmp
jre/bin/java -jar elexis-mmc_1.1.0.20080827.jar

(Man könnte sich natürlich auch ein shell-script mit diesem Inhalt basteln, damit man nicht jedesmal den ganzen Sermon tippen muss :wink: )

erwarte gespannt das Resultat...

(Zur Erläuterung für fassungslose Mitleser: Im Gegensatz zu Windows, wo es bestenfalls drei verschiedene Systeme zu beachten gilt, ist das, was man gemeinhin locker als "Linux" bezeichnet, im Einzelfall immer eine von ca. zehntausend möglichen Kombinationen aus Kernel, Systemtools, Java Runtimes, Desktops und Fenstermanagern. Das Faszinierenste daran ist, dass es doch immer öfter trotzdem funktioniert :twisted: )
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Beitragvon nicolas » 27.08.2008, 17:16

Es hat funktioniert :lol: Danke sehr.
nicolas
 
Beiträge: 87
Registriert: 06.01.2008, 10:18

Beitragvon nicolas » 17.09.2008, 21:04

Neues Problem unter Ubuntu 8.04 32bit in einer Mehrbenützer-Umgebung, d.h. es sind mehrere Accounts vorhanden und Elexis ist für jeden Benützer in seinem Homeverzeichnis installiert.
In dieser Konstellation ist es nicht mehr möglich einen Text zu editieren, z.B. kann ich aus einem Rezept nicht ein Dauerrezept mehr machen, es werden keine Textänderungen angenommen, wie wenn es schreibgeschütz wäre. Auf einem Einzelplatzrechner mit der gleichen Installation funktioniert es tadellos.
Hat jemand eine Erklärung und eine Lösung für dieses Problem?
nicolas
 
Beiträge: 87
Registriert: 06.01.2008, 10:18

Beitragvon schoebu » 17.03.2010, 15:20

ich versuche langfristig von win wegzukommen.

hätte auch gerne ein win-virtualisiert für die restbedürfnisse, am liebsten unter xen und mit einem superschnell startenden linux, einer mini-distri, als hypervisor. gefunden in le zeit SLITAZ, das wirklich in 1' oben ist. (vorsichtig muss man sein mit dem bildschirmtreiber, am besten Xvesa mit sicher nicht zu hoher auflösung wählen beim installieren. eine re-installatin benötigt aber auch nicht viel zeit.)

slitaz bietet auch einen PXE-server, den ich noch testen muss. damit könnten auch thin-clients gestartet werden. (>>> nicolas, was benützt du für hardware dafür?)

auch elexis läuft schön in slitaz, nur OOO ist nicht in den repositories von slitaz, die ähnlich wie mit apt-get bedient werden können.
von ubuntu weiss ich, dass oft die updates und -grades nicht mehr funktionieren wenn aus fremdquellen installiert wurden.
also slitaz eher als hypervisor vorsehen und ein grösseres paralleles ubunto zum betrieb mit elexis.

darum würden mich eure ähnlichen erfahrungen interessieren.
schoebu
 
Beiträge: 77
Registriert: 06.01.2008, 22:42
Wohnort: luzern

Beitragvon gweirich » 17.03.2010, 15:56

Empfehle Kubuntu oder SuSE. Ich persönlich komme mit Kubuntu besser zurecht. Unter KDE wird ab der nächsten Elexis Version OpenOffice sauber laufen (so wie es jetzt aussieht). Unter Gnome weiterhin nicht, unter XFCE möglicherweise. Andere Desktops teste ich nicht.

Virtualisierung auf dem Desktop finde ich selber nicht so toll. Kostet auch auf neuen Maschinen immer noch zuviel Leistung (meiner Erfahrung nach). Auf dem Server dagegen ist Virtualisierung gut machbar, bei mir laufen etwa fünf Maschinen auf dem Server, eine davon für Remotedesktop-Zugriff.
gweirich
 
Beiträge: 516
Registriert: 06.01.2008, 08:16
Wohnort: Schaffhausen

Vorherige

Zurück zu Fragen zur Installation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste